News

Turnfahrt Frauenriege

Vierzehn Frauen versammelten sich am Samstag, 2. Oktober auf dem Bahnhof Degersheim zur Turnfahrt unter dem Motto «mehrmals eine Stunde».

Die SOB brachte uns nach einer Stunde nach Ziegelbrücke und wir stiegen ins Postauto Richtung Amden. Gleich zu Beginn des Fussmarsches ein bisschen Action: Maria verlor Stück um Stück ihrer Schuhe und legte eine Spur bis zum Stausee. Umkehren und ein Schuhgeschäft suchen war angesagt, begleitet von Doris machte sie sich gleich schon wieder auf den Rückweg.

Die anschliessende Wanderung, eine halbe und eine Stunde, führte entlang des Walensees Richtung Betlis. Im kleinen Weiler hörte man auch schon unser Zwischenziel: die Seerenbachfälle. 585 m stürzt das Wasser über die Felswand hinunter ins Tal. Ein paar Fotos und die erste Zwischenverpflegung bevor es weiterging. Aber ein kleiner Fehltritt von Andrea hatte schlimme Folgen. Sie konnte ihr Knie nicht mehr belasten und wurde durch einen hilfsbereiten Einwohner von Betlis nach Weesen chauffiert, von wo sie den Zug nach Hause nehmen musste. Die immer kleiner werdende Gruppe spazierte an der Kapelle von Betlis vorbei zum Schiffsteg. Die Schifffahrt nach Weesen, eine knappe halbe Stunde, verging wie im Flug und dort warteten Maria mit nigelnagelneuen Trekkingschuhen und Doris auf die Frauen. Mit dem Bus zurück nach Ziegelbrücke, umsteigen in den Bahnersatz nach Schwanden und weiter bis Elm, so sah das Programm aus, dies dauerte zweimal eine Stunde. Bei schönem Wetter konnten wir unser Mittagessen draussen geniessen, natürlich eine Stunde und flanierten anschliessend noch ein bisschen durch das schöne Dörfli. 

Die Führung durch die bekannte Schiefertafelfabrik war interessant und gespickt mit Anekdoten aus der Zeit, wo dort noch Schultafeln produziert wurden und dauerte eine halbe und eine Stunde. Wieder in der Gegenwart brachte uns der Bus nach Obererbs und nach einem warmen Kafi marschierten wir eine Stunde den Höhenweg entlang bis zu unserem Nachtquartier auf der Bischofalp. Nach dem Nachtessen spielten wir bis spät am Abend und genossen die bequemen Betten ein paar Stunden bis zum Frühstück.

Schon in der Nacht hatten wir den Wind gehört und am Morgen war das Wetter wieder schön obwohl über den Bergen teilweise dicke Wolken hingen und uns ein kühler Wind um die Ohren blies. Nach einer halbstündigen Wanderung zum Ämpächli gab es dann ein weiteres Highlight zu geniessen. Mit den Mountaincarts sausten wir den Berg hinunter nach Elm. Unterwegs musste noch ein umgestürzter Baum aus dem Weg geräumt werden. Die geplante Fahrt mit der Seilbahn auf die Tschinglen-Alp wurde abgesagt, da der Föhn zu stark war. Auf dem Elmer-Citro-Weg spazierten wir dennoch bis zur Talstation und wieder zurück zum Dorf. Ganz Elm und Umgebung war auf den Beinen und wartete auf den Alpabzug der Sennen. Geschmückte Kühe und Sennen mit den grossen Treicheln kamen die Strasse entlang und boten herrliche Fotosujets.

Auch diese beiden Tage gingen zu Ende und nach der Rückfahrt, etwas mehr als zweimal eine Stunde, erreichten wir wieder Degersheim. Herzlichen Dank den beiden Organisatorinnen Heidi und Romana und gute Besserung an Andrea.

Text von Monika Schönenberger

Turnfahrt Damenriege

Am Samstag, 08.10.2021 versammelte sich die Damenriege dick eingepackt mit ihren Velos am Bahnhof. Dann ging es mit dem Zug nach Rorschach. Dort angekommen, schwangen wir uns auf die Velos und fuhren dem Bodenseeufer entlang nach Kreuzlingen. Um die Stadt näher kennenzulernen, gab es einen Stadtrundgang mit dem Spiel „Finding-Dani“. Leider wurde Dani bis zum Schluss nicht gefunden, dafür ging es gut gestärkt mit der Velotour weiter. Mit kleinen Zwischenfällen erreichten wir nach 70km Fahrt unser Tagesziel in der Nähe von Stein am Rhein, den Campingplatz Wagenhausen.
Mit einem Sprung in den Pool, selbstgekochten Spaghetti und diversen Spielen liessen wir den Abend ausklingen. Am Sonntagmorgen fuhren wir mit dem Velo 20km nach Schaffhausen, um durch einen Brunch die Energie für den Tag zu tanken.
Mit vollen Mägen erreichten wir den Adventurepark am Rheinfall, bei dem am Nachmittag alle Kletteraffen auf ihre Kosten kamen.
Müde aber glücklich, ging es am Sonntagabend zurück nach Degersheim.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatorinnen Ronja Saxer & Livia Lenherr für die erlebnisreiche Turnfahrt.

Fotos zur Turnfahrt sind unter «Fotos» zu finden!

Text von Nina Saxer

Jugireise

Letzten Samstag fand die jährliche Jugireise die Jugendriege des Turnvereines Degersheim statt. 43 Kinder und viele Leiter:innen fuhren mit dem Zug und dem Postauto los in Richtung Eschenbach. Dort angekommen hat sich die Jugendriege erstmal auf dem Spielplatz etwas ausgetobt. Danach sind sie mit der Sesselbahn bis zur Mittelstation des Atzmännig hochgefahren und mit der Rodelbahn wieder blitzschnell nach unten. Für das Mittagessen ging es nochmals auf die Bahn, um dann ganz auf den Berg oben zu «bräteln». Gestärkt machten sich die grosse Truppe auf den Weg in Richtung Talstation. Fast am Ende unserer Wanderung machten sie Halt in der Hinteren Altschwand, bei einer ehemaligen Jugileiterin. Dort durfte die Jugendriege eine Glace als Belohnung geniessen und nochmals etwas Zeit auf dem Spielplatz verbringen. Am Abend fuhren sie sichtlich erschöpft mit dem Zug nach Hause. Müde, aber glücklich, ist die Jugendriege wieder in Degersheim angekommen.

Fotos zur Jugireise

Text von Joana Hagmann

dä schnällscht Tegerscher 2021

Letzten Samstag bei schönstem Wetter starteten knapp hundert Sprinter und Sprinterinnen in 10 verschiedenen Alterskategorien am „schnällschte Tegerscher“.
Der Turnverein Degersheim durfte wieder nach mehr als einem Jahr mit viel Freude den Anlass organisieren. Die Freude bei den Kindern war riesig, das Anfeuern und die Stimmung der Zuschauer spornte sie noch mehr an ihr Bestes zu geben. Als Geschenk erhielten alle Teilnehmer ein Badetuch, welches bestimmt bei den Meisten noch am selben Tag bei einer Abkühlung zum Einsatz kam.

di schnällscht Tegerscherin: Moesha Hagmann

dä schnällscht Tegerscher: Joasch Manhart

Bilder zum Anlass finden Sie in der Fotogalerie

Die Rangliste finden Sie unter Events.

Text von Bettina Britt

120 Jahre Vereinszugehörigkeit und ein neues Ehrenmitglied

Wie so manches war auch das Vereinsleben zu Beginn dieses Jahres anders und die Hauptversammlung der Frauenriege erfolgte schriftlich. Anfangs Juni war es möglich den Lottoabend durchzuführen. Nach dem Nachtessen erfolgten die Ehrungen.

So konnte fünf Turnerinnen für mehrjährige Vereinszugehörigkeit gratuliert werden: Mary Rauber 45 Jahre, Dora Baumann 20 Jahre, Karin Gerber 20 Jahre, Silvia Sauder 25 Jahre und Kerstin Behrendt 10 Jahre, insgesamt also 120 Jahre aktive Turnerzeit. Ein Glas Honig für die fleissigen Turnerinnen: Insgesamt sechs Frauen haben maximal dreimal in den Turnstunden gefehlt.

Karin Koller wurde als Technische Leiterin verabschiedet. Als Dank für ihren grossen Einsatz im Leiterteam wurde ihr die Ehrenmitgliedschaft des Turnvereins Degersheim verliehen. Neu amtet Séverine Lehmann als Technische Leiterin. Dora Baumann leitet seit 20 Jahren in der Montaggruppe. Mit Maggie Aerni, Monika Schönenberger und neu Andrea Gantenbein ist das Leiterteam mit fünf Leiterinnen wieder gut aufgestellt. Bereits seit fünf Jahren verwaltet Silvia Sauder die Kasse und regelt die Finanzen.


Ein Vereinsleben funktioniert nur, wenn sich Freiwillige für die Organisation von Anlässen finden. So wurde die Turnfahrt ins Urnerland von Barbara Lenherr und Maria Buchmann organisiert. Das Skiweekend plant jeweils Doris Forrer. Unvergessliche Sommerausflüge und winterliche Tage auf den Pisten runden das Jahresprogramm ab. Auch wenn keine Wettkämpfe stattfanden, mussten doch bei den Anmeldungen Kampfrichter gemeldet werden. Das heisst Aus- und Weiterbildungskurse besuchen. Nur so ist den Turnerinnen eine Teilnahme am Sport-Fit-Tag oder Turnfest möglich.

Nach diesem offiziellen Teil wurde Lotto gespielt. Die schönen Preise und Früchtekörbe animierten die Frauen zum Kauf von Karten und konzentriert wurde den Zahlen gelauscht. Die Spannung stieg jeweils bis ins Unendliche, wenn die letzte Zahl einfach nicht kommen wollte. Hocherfreut oder etwas enttäuscht – diese Emotionen gehören zum Lottospiel. Der Abend klang mit angeregten Gesprächen und einem Schlummertrunk im Hühnerstall aus. Schön, dass wieder ein bisschen Normalität im Vereinsleben eingekehrt ist.

Text von Monika Schönenberger

5. Tegerscher Cup 2021

Unter ungewohnten Umständen fand dieses Jahr der 5. Tegerscher Cup statt. Nachdem die Gerätemeisterschaft letztes Jahr Corona bedingt ausgefallen ist, durfte am letzten Wochenende endlich wieder ein Geräteturnwettkampf vor Publikum durchgeführt werden. Für die rund 180 Turnerinnen und Turner von sechs verschiedenen Vereinen war dieser Wettkampf ein spezielles Erlebnis. An den Geräten Reck, Boden, Ring, Sprung und Barren zeigten alle mit viel Freude und einem Lachen im Gesicht ihr Können. Dieser Anlass war ein voller Erfolg und ein Schritt zurück in die Normalität.

Wir danken allen Helfern für ihre grossartige Unterstützung und freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe. 

Text von Nina Saxer

Hier kommst du zu den Fotos!

Plan B: Wanderwochenende

Dieses Wochenende hätte das Kantonalturnfest in Teufen stattfinden sollen. Als Plan B ging es für die Aktiv- und Damenriege deshalb in den Alpstein. 

Am Samstagmorgen versammelten sich 26 Turner:innen am Bahnhof Degersheim. Fit und munter reisten sie mit dem Zug Richtung Brülisau. Nach der Bahnfahrt auf den Hohen Kasten und einigen Gruppenfotos, ging die Wanderung zur Staubern los. Zum Glück konnten die Wanderlustigen auf ein Nebelmeer blicken und die Sonne somit geniessen. Leider regt somit nicht nur der Aufstieg die Schweissproduktion an, sondern auch die Sonne. Gestärkt mit einem feinen Mittagessen im Magen auf den Staubern marschierten sie weiter in Richtung Bollewees. Nach einer schönen Aussicht zur Saxer Lücke und einem steilen Abstieg, war das Ziel auch schon in Sicht. Trotz sehr kaltem Wasser, badeten schliesslich alle im Fählensee. Im Anschluss zum Nachtessen verweilten sie noch lange im Restaurant und nach einem kurzen Fussmarsch zur Furggelenalp ging es dann zur späten Stunde ins Bett. 

(Nicht mehr so) fit und munter lief die Truppe dann los am Sonntagmorgen nach den Morgenessen zum Sämtisersee. Auch dort wurde wieder gebadet, jedoch in deutlich wärmeren Wasser. Die Kilometer vom Vortag noch in den Füssen und die kurze Nacht in den Knochen spürten Jung und Alt. Trotzdem kamen alle am Sonntagnachmittag im Ruhesitz an. Mit dem Trottinett fuhren sie dann wieder runter nach Brülisau, denn nicht jedes Knie hätte ein weiterer Abstieg leisten mögen. Mit dem Zug ging es wieder nach Hause, wo alle müde, aber glücklich angekommen sind. 

Das Wochenende war sehr schön, wir freuen uns aber trotzdem wieder auf ein Turnfest im kommenden Jahr! 

Ein grosses Dankeschön an Felix und Bettina für die Organisation dieses super Wochenende!

Hier kommst du zu den Fotos!

Wir suchen dich!

Bist du selber Geräteturner:in und älter als 15 Jahre oder hast du Freude am Leiten und Turnen, kannst gut mit Kindern umgehen, bist kreativ, diszipliniert und motiviert? Dann bist du hier genau richtig! Wir suchen:

  • GETU Hauptleiter:in
  • GETU Assistenzleiter:in

Falls wir dein Interesse geweckt haben oder du Fragen hast, melde Dich bei uns per Mail getu@tvdegersheim.ch  

Wir freuen uns, Dich kennenzulernen!

Interner Geräteturnwettkampf

Am Wochenende vom 1. & 2. Mai hätte der Turnverein Degersheim die Toggenburger Gerätemeisterschft durchgeführt. Als kleinen Ersatz dafür und als Motivation für alle Turner:innen, haben wir einen internen Wettkampf veranstaltet. Einige Fotos sind auf der Webseite zu finden. 

Ein grosses Dankeschön geht an die Drogerie Medicus, welche uns mit den Sieger-Geschenken unterstützt haben! 

Wir hoffen, dass bald wieder Wettkämpfe im normalen Rahmen stattfinden können und wir unsere Freude zum Turnsport teilen dürfen. 

Toggenburger Gerätemeisterschaft 2022: 30. April und 1. Mai 2022 

Absage TGM 2021

Wir mussten die schwere Entscheidung treffen, die Toggenburger Gerätemeisterschaft in diesem Jahr abzusagen. Lange haben wir versucht, eine Lösung für die Durchführung des Anlasses (unter vertretbaren Bedingungen) zu finden. Mit den Lockerungen kamen auch wieder Hoffnungen auf. Am vergangenen Wochenende ist das OK nochmals zusammengesessen und hat alle Punkte abgeschätzt. 

Wir wollen nicht nur einen Wettkampf, wir wollen auch einen Anlass. Dazu gehört eine Rangverkündigung, die Zuschauer und viele weitere Dinge. Ein Schutzkonzept hätte uns und alle Teilnehmenden extrem eingeschränkt. Wir wollen uns an die Regeln halten und keine Infektionen provozieren. Diese und weitere Gründe haben uns zur Absage bewegt. 

Wir freuen uns auf strahlende Gesichter, einen fairen Wettkampf und einen gelungenen Anlass im Jahr 2022. Hoffentlich dürfen wir euch nächstes Jahr in Degersheim begrüssen! 

Zur Information: Wie bereits von der GEKO informiert, gelten die Kreiswettkämpfe nicht für die Qualifikation K1-4 der Kantonalmeisterschaft. Denn auch in den beiden anderen Kreisen steht die Durchführung auf wackligen Beinen. Die GEKO wird euch zu einem späteren Zeitpunkt darüber informieren, wie es mit der Kantonalmeisterschaft ablaufen wird. 

Turnerische Grüsse!

Vereinsbons sammeln und uns unterstützen!

Wir haben uns für die Aktion «Support your Sport» angemeldet.

https://supportyoursport.migros.ch/de

Die Migros unterstützt den Amateursport mit einem Fördertopf von 3 Millionen Franken. Sammeln Sie jetzt Vereinsbons für unseren Verein und machen Sie sich für uns stark. Es können alle, nicht nur Vereinsmitglieder, mitmachen.

Und so funktionierts:
Kundinnen und Kunden der Migros und des Sportfachmarktes SportXX werden während der Promotionsdauer für ihren Einkauf, pro 20.– einen Vereinsbon erhalten. Diesen können sie per App oder im Web einem teilnehmenden Sportverein ihrer Wahl zuteilen. Gerne können sie auch dem Leiterteam direkt abgegeben werden! Je mehr Vereinsbons ein Verein erhält, desto grösser ist sein Anteil am Fördertopf. Die drei Millionen Schweizer Franken an Sportfördergeldern werden am Ende der Promotion anteilsmässig unter allen teilnehmenden Vereinen entsprechend der Menge zugewiesener Bons verteilt. Die Aktion läuft bis zum 12. April 2021.
Zusätzlich kann man den Lieblingsverein mit einer Direktspende über die Kampagnenwebsite (migros.wemakeit.com) unterstützen.

Derzeit können unsere Bons noch nicht im System erfasst werden, jedoch können sie trotzdem gesammelt werden. Sobald wir die Bestätigung haben, können diese nachträglich hochgeladen werden.

Unser Vereinswunsch ist, eine Vereinsreise mit neuem Trainer zu machen!

Also fleissig Bons sammeln, damit unser Anteil am Pot steigt!

Junibummel

Das Wetter hellte pünktlich gegen Abend auf und ohne Regen, ja sogar mit Sonne, starteten sieben Gruppen im Fünfminuten-Takt. Gleich zu Beginn wurden die Teammitglieder auf einem Foto festgehalten und dann ging es los Richtung Erdbeerenfeld oberhalb Degersheim. Die ersten Aufgaben wurden gelöst und das APP leitete die Gruppen auf dem richtigen Weg. Beim Bauernhof von Peter Senn gab es einen kleinen Apérohalt mit Quizaufgabe. QR-Code suchen, Fragen beantworten, Aufgaben lösen: Natürlich wurden alle Resultate erfasst und ausgewertet. Im Saal vom Restaurant Rössli in Magdenau trafen alle wieder zusammen und genossen das Nachtessen. Die Zeit verging wie im Fluge und die Polizeistunde rückte unweigerlich näher. Mit dem Postauto oder zu Fuss machten sich die Turnerinnen und Turner auf den Heimweg und im Postpärkli gab es zum Abschied noch einen kleinen Schlummertrunk.

Resultate Actionbound:

  1. Platz          Just for Fun                  1700 Punkte
  2. Platz          Über de Brugg              1635 Punkte
  3. Platz          Männlich                     1587 Punkte
  4. Platz          Top 5                           1575 Punkte
  5. Platz          Sonneschy                   1569 Punkte
  6. Platz          Girlspower                  1395 Punkte
  7. Platz          Schlussliecht               1388 Punkte

Bilder vom Junibummel finden Sie hier.

Text von Monika Schönenberger

Trainingsstart – mit Schutzkonzept

Auch bei uns ist die Turnhalle nun einige Wochen still gestanden. Wir haben währenddessen versucht, durch Trainings Zuhause oder mittels Video-Workout uns fit zu halten. Nun freuen wir uns, wieder mit dem «normalen» Training los zu legen und unsere Turnerfreunde und Turnerfreundinnen nicht mehr nur virtuell zu sehen. Gemäss dem Entscheid des Bundesrats vom 27. Mai 2020 ist der Trainingsbetrieb ab dem 6. Juni, ohne Einschränkung der Gruppengrösse, wieder erlaubt. Der Corona-Krisenstab hat ein Schutzkonzept erstellt, denn nur unter folgenden Punkten ist das Training durchführbar:

  1. Symptomfrei ins Training/Wettkampf
  2. Distanz halten (10 m2 Trainingsfläche pro Person, wenn immer möglich 2 m Abstand)
  3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
  4. Präsenzlisten (Rückverfolgung von engen Kontakten – Contact Tracing)
  5. Bezeichnung verantwortlicher Person

Das Schutzkonzept finden Sie hier.

5. Tegerscher Cup – abgesagt

Leider sehen wir uns gezwungen den Tegerscher Cup 2020 abzusagen. Wir hatten bereits seit längerem bei uns intern besprochen, dass 5-6 Wochen Training nötig wären um wieder in Wettkampfform zu kommen. Da bei uns die Trainingsanlagen auch über den 11. Mai hinaus weiterhin geschlossen bleiben, und auch nicht absehbar ist ab wann das Versammlungsverbot für Veranstaltungen gelockert wird, ist es uns nicht möglich den Wettkampf zu organisieren und die Turner/innen auf Wettkampfniveau zu trimmen.

Je nachdem wie sich die ganze Sache weiterentwickelt und die Wettkampfsituation nach den Sommerferien aussieht würden wir eventuell anfangs September einen Ersatzwettkampf organisieren.

Vielen Dank für euer Verständnis und bleibt gesund!

Michael Aemisegger mit Geräteriege

Trainings Zuhause – Geräteturnen

Das Geräteturnen hat in eine neue Trainingsform gestartet!
Anfangs des Trainingsaufalls wurde mit einem Kraftplan gearbeitet, der jetzt ersetzt wurde.
Jeden Dienstag wird jetzt zusammen via Zoom-Video trainiert. Somit waren im ersten Training am vergangenen Dienstag über 25 Kinder via Videochat anwesend. Durch diese Art, können wir uns gegenseitig besser motivieren, kontrollieren und Fragen und Probleme direkt besprechen. Im Video-Training liegt der Fokus in der Kraft, die auf das Geräteturnen ausgerichtet ist. Flexibel können so auch noch andere geräteturn-spezifischen Übungen eingebaut werden, wie Spannungsübungen, C+ und C-, Standwaage, usw… Nebenbei wurde auch noch ein Workout-Pass erstellt, mit verschiedenen Kraftübungen, welche 2x wöchentlich selbstständig gemacht werden müssen und beim ersten Hallentraining dem Leiterteam abgegeben wird. Natürlich ersetzt dies bei weitem das Training in der Halle nicht, aber alle Turner/-innen geben ihr Bestes!

schnellscht Tegerscher 2020 – abgesagt

Mit Bedauern müssen wir den schnellschten Tegerscher 2020 wegen der Coronavirus-Pandemie absagen. 

Wir danken unseren Sponsoren Gartenheini Degersheim und Raiffeisenbank Flawil-Degersheim-Mogelsberg-Oberuzwil! 

Wir freuen uns aber auf 2021 und warten gespannt darauf, wer schnellschter Tegerscher / schnellschte Tegerscherin 2021 wird! 

Das Datum 2021 wird noch bekannt gegeben. 

Bleibt gesund! 

Damenriege TV Degersheim 

Hauptversammlung Männerriege

vom 07. Februar 2020 

In der aktuellen Zeit des Coronavirus ist, wie wir alle erfahren mussten, das Leben massiv entschleunigt worden. Unter diesem Eindruck erfolgte die Berichterstattung bezüglich der Hauptversammlung der Männerriege Degersheim für einmal etwas verzögert. 

Einmal mehr durfte Präsident Harry Hunziker eine stattliche Anzahl Mitglieder zur jährlichen Hauptversammlung begrüssen, dieses Jahr im Restaurant Sonne in Wolfertswil. Nach einem kurzen Begrüssungsapéro genossen die Männerriegler zuerst ein feines Nachtessen, ehe die Traktanden den weiteren Verlauf des Abends bestimmten. Wie üblich erreichten die Mitglieder im Vorfeld der Versammlung verschiedene Unterlagen, welche eine speditive Abwicklung der Traktandenliste ermöglichte. Gestützt auf die Berichte des Präsidenten und des Oberturners liessen die Teilnehmenden die Eckpunkte das Turnerjahres 2019 im Schnellzugstempo nochmals Revue passieren. Etwas mehr Zeit nahm hingegen die Ehrung von langjährigen Mitgliedern, die Erteilung der Ehrenmitgliedschaft an Martin Roth, das Dankeschön bzw. die Ehrung des Präsidenten, aber auch die Verabschiedung des Aktuars in Anspruch. Es wurde doch die eine oder andere Laudatio gehalten, welche die Versammelten mit vielen Lachern und Beifall quittierten. Die vakante Position des Aktuars konnte innerhalb der Kommission in der Person von Niels Behrendt neu besetzt werden, weitere Rochaden ergaben sich keine. Nach der Abhandlung sämtlicher Traktanden sorgte ein Kaffee und etwas Süsses für einen kurzen Unterbruch, ehe eine grössere Anzahl Fragen über die Turnerreise des vergangenen Jahres die grauen Hirnzellen der Teilnehmenden erglühen liessen. Wie üblich klang der Abend mit vielen humorvollen Gesprächen und gemütlichem Beisammensein aus. 

An dieser Stelle nochmals allen Mitgliedern der Männerriege Degersheim ein herzliches Dankeschön für die aktive Teilnahme an den wöchentlichen Trainings, dem persönlichen Einsatz an den Wettkämpfen und der positiven Einstellung zum Verein.

Skiweekend Frauenriege

Das bereits traditionelle Skiweekend der Frauen fand auch in diesem Jahr wieder im Engadin statt. Fünfzehn Turnerinnen reisten per Bahn nach Scuol. In der Jugendherberge wurde das Gepäck deponiert, bevor es auf die Piste ging. Am Samstag war das Wetter wechselhaft, einmal schien die Sonne, dann zogen Wolken auf. Die Pisten waren in einem Top-Zustand und die ersten Abfahrten genossen die Skifahrerinnen in vollen Zügen. Als am Mittag die Sicht miserabel wurde, gab es ein feines Essen in der Skihütte. Am Nachmittag hellte sich das Wetter immer wieder auf, die Sicht wurde besser und noch einmal wagten sich die Frauen auf die Skier. Etwas früher als gewohnt beschlossen wir den Skitag und kehrten in der Après-Ski-Bar auf dem Heimweg ein. Ein paar Frauen wanderten von Motta Naluns nach Prui und verbrachten den Nachmittag im Thermalbad. Die Tücken des Internets spürten wir bei der Musikwahl des Barkeepers. Aber gemütlich stiessen wir auf die tollen Abfahrten an. Das Abendessen im Astras in Scuol war ausgezeichnet und auf dem Heimweg besuchten die Turnerinnen noch einmal die Bar vor der Jugendherberge bevor alle in die Betten sanken. Am nächsten Morgen schneite es und der Nebel lag bis tief ins Tal. Ein paar Frauen schulterten trotzdem die Skier, eine weitere Gruppe entschied sich fürs Wandern. Gegen Mittag rissen die Wolken auf und die Nebelschwaden verzogen sich. Erstaunlich schön und viel wärmer als am Vortag präsentierte sich das Wetter am Nachmittag. So kamen alle nochmals auf ihre Kosten, sei es auf den Skiern oder beim Wandern. Pünktlich vor Zugsabfahrt trafen sich alle bei der Jugendherberge und marschierten gemeinsam zum Bahnhof. Die Fahrt nach Hause war abwechslungsreich und die Zeit im Zug verflog im Nu. 

Text von Monika Schönenberger

Hauptversammlung Frauenriege

Siebenundzwanzig Frauen nahmen an der diesjährigen Hauptversammlung im Hotel Wolfensberg teil. Nach einem Apéro und feinen Nachtessen wurden die Geschäfte erledigt. Das vergangene Turnerjahr war geprägt vom Eidg. Turnfest in Aarau, wo sich die Frauen mit einer grossen Konkurrenz gemessen hatten. Die Eindrücke von diesem Grossereignis sind unvergesslich. Aber auch weitere Highlights wie der Sport-Fit-Tag in Herisau, die Turnfahrt, der Sommer- und Winteranlass brachten viel Abwechslung und gemütliche Stunden. Die Berichte und die Fotos liessen die Erinnerungen noch einmal aufleben.

Für langjährige Mitgliedschaft konnten vier Turnerinnen geehrt werden: Rita Barmettler und Romana Gehrig für 15 Jahre, Maria Buchmann für 25 Jahre und Anita Frei sogar für 40 Jahre. Herzliche Gratulation! Drei Turnerinnen wurden für fleissigen Turnstundenbesuch mit einem Glas Honig ausgezeichnet. Ein spezieller Dank ging an das Leiterinnenteam, welche jede Woche das Training gestaltet. Die Frauenriege kann sich glücklich schätzen, fünf Leiterinnen zu haben. 

Mary Rauber gab ihren Rücktritt aus dem Vorstand bekannt. Als neue Aktuarin wurde Séverine Lehmann und als neue Beisitzerin Andrea Gantenbein gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder, das Leiterteam und die Revisorinnen wurden im Amt bestätigt. Mit einem Neueintritt steigt der Mitgliederbestand auf 30 Turnerinnen. 

Für ihren langjährigen Einsatz in verschiedenen Funktionen in der Damen- und Frauenriege verliehen die Delegierten des Turnvereins Mary Rauber und Doris Forrer die Ehrenmitgliedschaft. Sie wurden jetzt an der Hauptversammlung geehrt. 

Das neue Jahresprogramm verspricht wieder viel Interessantes. Der Sport-Fit-Tag in Wattwil und das Appenzeller Kantonalturnfest in Teufen als Wettkampfprogramm und natürlich der Turnerabend im November. Dazwischen wird es aber immer wieder Anlässe für die Geselligkeit geben.

Nach dem geschäftlichen Teil wurde mit Eifer Lotto gespielt, denn die schönen Preise lockten. 

Text von Monika Schönenberger

157. Hauptversammlung Aktivriege

Am Freitag 7. Februar 2020 trafen sich 21 Turner und Ehrenmitglieder zur 156. Hauptversammlung der Aktivriege Degersheim. Im Restaurant Sternen wurden diese zuerst mit einem feinen Nachtessen verwöhnt.

Traditionsgemäss eröffnete der Präsident Mathias Meier mit der Glocke die 157. Hauptversammlung. Zügig und sicher führte er durch die Traktanden und gab das Wort an den Kassier, den Oberturner und an den Jugichef weiter.

Rückblick Vereinsjahr 2019
Mathias rief nochmals das vergangene Vereinsjahr in Erinnerung. Es war gespickt mit Höhepunkten jeglicher Art. Gestartet mit kleinen Anlässen und Ausflügen folgte im Juni das Jahreshighlight am Eidgenösischen Turnfest Aarau. Ein grosser Dank ging an alle aktiven Turner, welche zum Gelingen dieser Anlässe beigetragen haben.

Vereinsmeister des vergangenen Jahres
Thomas Barmettler darf sich auch in diesem Jahr den Titel Vereinsmeister umhängen. Bei einem intensiven Wettkampf, welcher nicht nur Kraft und Schnelligkeit beinhaltete, verwies er Felix Breitenmoser und Patrik Barmettler auf die Plätze zwei und drei. Der Titel des besten Radballteams ging in diesem Jahr an Thomas Barmettler und seinen Mitspieler Ramon Näf.

Ehrenmitglied Thomas Barmettler
Nach 16 Jahren Aktivmitgliedschaft und grossen Verdiensten für den Verein wurde Thomas Barmettler unter grossem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt. Er war 10 Jahre Präsident der Aktivriege und Organisierte diverse Anlässe und Wettkämpfe für den Turnverein Degersheim.

Turnerjahr 2020
Auch das laufende Jahr wird wieder mit einigen Anlässen und sportlichen Aktivitäten gefüllt sein. Im Juni reisen wir an das Appenzeller Kantonalturnfest nach Teufen. Weiter nehmen wir an zahlreichen Turnieren wie Radball, Volleyball, Hammerball und Unihockey teil. Am 14. November 2020 wird der nächste Turnerabend in Degersheim stattfinden.

cool & clean Commitment 2020 – Geräteriege

Das Präventionsprogramm «cool and clean» von Swiss Olympic steht für erfolgreichen, fairen und sauberen Sport. Es unterstützt leitende Personen darin, die Lebenskompetenzen der Jugendlichen zu fördern, gefährliche Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und richtig zu reagieren. 

Das Programm baut auf sechs Commitments auf, zu denen sich die Leitenden zusammen mit den Jugendlichen bekennen:

  1. Ich will meine Ziele erreichen! (Jugendsport)
    Ich will an die Spitze! (Nachwuchsleistungssport)
  2. Ich verhalte mich fair!
  3. Ich leiste ohne Doping!
  4. Ich verzichte auf Tabak!
  5. Ich verzichte auf Alkohol! (U16)
    Wenn ich Alkohol trinke, dann ohne mir und anderen zu schaden! (16+)
  6. Ich … ! / Wir … ! (eigenes Commitment)

«cool and clean» unterstützt darüber hinaus Sportveranstalter und Sportanlagenbetreiber bei der Umsetzung von Jugendschutzmassnahmen und Massnahmen zum Schutz vor Passivrauchen.

Wir von der Geräteriege des TV Degersheim machen auch bei diesem Programm mit.

Für das Jahr 2020 haben wir wiederum mit den Älteren ein eigenes Commitment festgelegt. 
Dies lautet: Handy – freie – Zone in der Turnhalle
Dieses Commitment wurde mit den Turnenden angeschaut, besprochen und von ihnen unterschriben. Dies können wir jeweils auch „sport-vereint“ angeben.

Für uns gehört das Handy vor, während und nach dem Training nicht in die Turnhalle. Es ist nur ein Störfaktor und gilt für Turnende, wie auch für die Leiter.

Zudem veranstalten wir im Trainingsweekend jeweils eine Stunde, bei dem wir die Commitments den Turnenden spielerisch näher bringen. Für uns ist es wichtig, dass sie schon von klein auf mit dem konfrontiert werden und es ihnen bewusst wird, was fairer Sport heisst.

Da wir ein Wettkampfsport sind, steht Fairness und die eigenen Ziele erreichen an oberster Stelle.

Text von Nina Saxer