Dezember-Turnstunde mal anders

Letzten Donnerstag verlegten die Frauenriege ihre Turnstunde zur Eisbahn auf dem verschneiten Dorfplatz. Zuerst wurde mit einem Glühwein eingewärmt und dann eine feine Suppe genossen. Anschliessend machten sich zwei Gruppen auf zum Eisstockschiessen. Kurz erklärt und los ging es. Dass es möglich war genau zwischen die Täfeli zu treffen oder diejenigen ohne Zahl, mussten ein paar Frauen bitter zur Kenntnis nehmen. Ganz so einfach wie es denn aussah, war es gar nicht. «Neiiii» – «Jeeeh» – «super», diese Ausrufe hallten über den Platz und fröhliches Gekicher begleiteten die Schiessversuche. Das Gewinnerteam der ersten Runde spielte noch gegen die dritte Gruppe, welche aber auch keine Chance hatte. Nun, im warmen Zelt wurde später noch der eine oder andere Glühwein oder Appi getrunken und über die Schiesstechnik diskutiert.

Bilder zum Eisstockschiessen finden Sie in der Fotogalerie

Text von Monika Schönenberger