Jugileiteranlass

Am 09.11.19 fand der Jugileiteranlass statt. Um 18.15 Uhr trafen sich 15 Jugileiterinnen und Jugileiter vor dem Schulhaus Steinegg. Danach sollte eine Mitternachtswanderung mit anschliessendem Frühstück stattfinden, die sich dann aber als eine gemütliche, halbstündige Wanderung mit Abendessen entpuppte. Als wir im Hotel Wolfensberg ankamen, war schon alles bereit. Schon der erste Gang, ein gemischter Salat, schmeckte uns allen sehr. Darauf folgte Rösti mit Geschnetzeltem und Gemüse und als krönender Abschluss «Schlorziflade» mit Vanilleglace. Nebst dem guten Essen und Trinken wurde viel geredet, diskutiert und gelacht. Nach dem Essen spazierten wir zurück zur Steinegg und liessen noch gemeinsam den Abend ausklingen. 

Vielen Dank Michi und Christof für die Organisation! Es war ein sehr gelungener Abend.

Text von Ronja Saxer

Turnfahrt Frauenriege

„Süess knackig und loschtig“
So lautete das Motto für die diesjährige Turnfahrt der Frauenriege Degersheim. Das Programm blieb von den Organisatorinnen Andrea Senn und Doris Forrer geheim.

Morgens um halb acht trafen sich 18 Frauen bei der Post in Degersheim. Schon im Vorfeld merkten einige, dass um diese Zeit gar kein Postauto fährt. Darum ging es dann auch zu Fuss Richtung Inzenberg, Baldenwil bis zum ersten Halt beim Rössli Magdenau. Da das Restaurant vorübergehend geschlossen ist, verwöhnte uns Kerstin mit einem Glas Champagner. Vielen Dank nochmals.
Weiter ging es Richtung  Flawil steil den Wald hinunter zum Schoggiland. Dort stiessen nochmals drei Frauen dazu, welche den ersten Teil mit dem Postauto absolvierten. Welch ein Glück, schon Morgens um 10.00 Uhr Schokolade zu essen. Mit einem Film startete diese lehrreiche, interessante Führung. Jeder durfte noch eine Schokolade mit den eigenen Vorlieben dekorieren. Im Verkaufsladen wurde weiter degustiert und eingekauft. Somit ist das Thema süss abgehackt und wir machten uns zu Fuss zum Bahnhof Flawil auf.

Mit dem Zug und Bus erreichten wir nach dem Mittag die Firma Möhl in Stachen bei Arbon. 
Auch hier duften wir eine ganz spannende Führung erleben und wissen nun, wie aus dem knackigen Apfel feiner Süssmost, saurer Most oder ein Cider entsteht. Nach der Degustation wurden wir mit einem feinem Fleischplättli verwöhnt. Es blieb auch genug Zeit, um das Museum oder den Shop  zu besuchen.

Mit dem Bus und zu Fuss errichten wir unsere Schlafstätte im Strohhotel in Frasnacht.
Hier wurden zuerst alle einquartiert. Sei es im Haus mit Betten oder im alten Stall im Massenlager mit den eigenen Schlafsäcken.
Nach einem kurzen Apero marschierten wir am See entlang nach Arbon zum Restaurant Frohsinn. Bei einem sehr feinen Nachtessen, einem Gläschen Wein und lustigen, intensiven Gesprächen verging die Zeit wie im Flug.
In einer kleinen Bar zuoberst im Schädler Turm genossen wir noch einen oder zwei Schlummis. Die Barmaid wurde sichtlich überrannt bei so vielen Frauen. Selbstverständlich übernahmen Barbara und Doris gleich den Service. 
Einige machten sich zu Fuss wieder auf den Heimweg, während die anderen nochmals eine Runde bestellten und nachher dafür den letzten Bus nahmen. Nach einer rasanten Fahrt errichten auch die wohlbehalten die Unterkunft.
Im Massenlager wurde noch lange geredet, gekichert und der nächste Organisator für die nächste Turnfahrt gesucht. Gell, Maria und Barbara.

Am Morgen genossen wir das Frühstück auf dem Bauernhof, bevor die Organisatorinnen das Programm bekannt gaben.
Wir fuhren anschliessend mit dem Bus wieder nach Arbon, wo wir noch genug Zeit hatten den Bodensee zu bestaunen. So schön diese Ruhe, Stille und die Morgenstimmung.
Mit dem Zug ging es nach Rorschach und mit dem offenen Heidenerbähnli hinauf nach Heiden. Hier bestaunten wir zuerst die herrliche Aussicht. So schön ist doch unsere Ostschweiz.
Ab hier wanderten wir durch Heiden, an kleinen Bächen und an Kuhherden vorbei. Der steile Aufstieg zum Chindlistein war zum Glück im Wald und darum nicht zu heiss. Doch diese Anstrengung hat sich gelohnt. Andrea erzählte uns noch viel Wissenswertes über diesen magischen Ort.

Nach einer kleinen Stärkung aus dem Rucksack führte unsere Wanderung weiter Richtung Walzenhausen. Der Weg ging über Wiesen, durch Wälder und vorbei an schönen Höfen. Wir genossen immer wieder die schöne Aussicht oder die wunderbare Natur und Herbstzeit. Viele Pilze konnten wir bestaunen und fanden auch schon die ersten farbigen Herbstblätter.

In der Bäsebeiz Grauenstein wurde uns ein feiner Fitnessteller serviert mit frischem Holzofenbrot. Was für ein Genuss. Leider blieb uns für einen Kaffee keine Zeit mehr, da wir noch einen stündigen Marsch bis zur Bahn in Walzenhausen vor uns hatten. Auch dieser Weg war sehr schön, sei es die Aussicht oder die Natur.
Mit der Bahn ging es steil bergab nach Rheineck. Hier stiegen wir in den Zug der uns auf direktem Weg und ohne umzusteigen nach Degersheim zurückbrachte.

Es war eine  süsse, knackige und loschtige Turnfahrt.

Herzlichen Dank an Andrea und Doris für die Organisation und euren Männern für das Schoggi, Most und Schlafsäcke holen.

Text von Monika Schönenberger

Turnfahrt Damenriege

Vergangenen Samstag, morgens um 05.45, trafen wir uns am Bahnhof Degersheim. Wohin es geht, wussten wir noch nicht. „Surprise!“, hiess es von Anfang an. Mit dem Posti ging es schliesslich nach Flawil und weiter mit dem Zug Richtung Lausanne. Im Zug gab es dann das versprochene Frühstück. Trotz Müdigkeit und Morgenmuffeln, fing der Spass schon an. Als dann auch noch ein Männerturnverein einstieg der ebenfalls auf der Turnfahrt war, waren wir nicht mehr zu Bremsen. Schliesslich stiegen unsere Kumpanen aus und wir fuhren weiter Richtung Ziel. Kurz nach Neuenburg endete unsere Fahrt schliesslich und nun fing der anstrengende Teil unseres Wochenendes an. Wir bestiegen den Creux du Van! Sonnenschein und angenehme Temperaturen, elf junge, motivierte Damen, die es natürlich nicht lassen konnten, den Leuten auf dem Gipfel oben, eine turnerische Darbietung zu liefern. Sofort musste eine Pyramide her, die natürlich für viel Aufsehen sorgte. Nach dem Abstieg, zurück am Bahnhof, ging es mit dem Zug, völlig erledigt und doch offen für einen „Gipfelstürmerschnaps“, weiter nach Estavayer. Dort bezogen wir unsere Unterkunft, die einige hundert Meter vom Neuenburgersee entfernt war. Nach einem Spaziergang und einer Abkühlung im westschweizerischen Gewässer, assen wir in einer Pizzeria im Dorf unser wohlverdientes Abendessen. Natürlich waren wir alle völlig erledigt und wollten am Sonntag für das weitere Überraschungsprogramm gewappnet sein und gingen deshalb alle früh ins Bett. Aufjedenfall, einige von uns… Und auch am Sonntag ging es tatsächlich mit vollem Programm weiter. Nach dem Frühstück  hiess es bei ca. 15°C Badehosen anziehen. Wir gingen wieder an den See und dort an den Wasserskilift. Trotz der Kälte und dem leichten Regen wurde es ein voller Erfolg. Und wie konnte es auch anders sein, nach unserer Skifahrt kam dann auch die Sonne wieder raus. Nun hiess es aber Tschüs Westschweiz und Hoi Zug in Richtung Ostschweiz. Alles in allem, ein anstrengendes aber wunderschönes Wochenende! Vielen Dank an die Organisatorinnen Sandra Lusti & Bettina Britt.

Text von Samantha Minikus

Wir suchen DICH!

Die Schaukelringsektion sucht für die neue Turnsaison Anstösser. 

Sie trainieren jeweils am Dienstag von 20:00-22:00 Uhr. Neben dem Ringturnen kommt auch Spiel, Spass und Kraft nicht zu kurz. 

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann melde dich direkt bei der Trainerin der Schaukelringsektion, Ronja Saxer (+41 79 106 62 33 oder ronja.saxer@bluewin.ch). 

Wir freuen uns auf dich! 

Weitere Infos über die Schaukelringsektion bei Damen / Aktive

Eidgenössisches Turnfest

Das erste Festwochenende stand im Zeichen der Jugend und der Einzelturner. Die Jugi und die Geräteriege nahmen gemeinsam an einem 3-teiligen Wettkampf teil. 36 Kinder mit ihren 10 Leitern machten sich bereits am Donnerstagabend auf den Weg nach Aarau, da sie um 8.30 Uhr schon den ersten Wettkampfteil zu absolvieren hatten: die Bodensektion des Getus und die Trampolinsektion der Jugi war um 08.42 kurz darauf. Die Disziplinen Weitsprung, Pendelstafette und Hindernislauf kamen dann etwas später. Mit der Note 26.09 erreichte die Jugend den 42. Platz von 141 gestarteten Vereinen.

Um 13.50 starteten die Damen im Team Aerobic, Bettina Britt, Caroline Burtscher und Livia Lenherr hatten eine 3er Aerobic Choreographie einstudiert , welche auf der grossen Turnfestarena vorgeführt wurde. Sie erhielten für die coole Aufführung die Note 08.67

Am zweiten Wochenende fuhren die Damen, Aktive und Frauen, Männerriege nach Aarau. In den Disziplinen Fachtest, Kugelstossen, Weitsprung, Schleuderball und Wurfkörper mussten die Damen und Aktiven ebenfalls früh ran. Um 08.18 war der Start des Wettkampfs mit dem Weitwurf, gefolgt von den Schaukelringen, Fachtest Allround, Schleuderball, Weitsprung und Kugelstossen. Am Ende erreichte die ganze Truppe, bestehend aus etwa 30 Turnerinnen und Turner die Note 23.91

Erst gegen Abend, nämlich um 16.00 Uhr galt es ernst für die Frauen und Männer. Sie absolvierten die Fit und Fun Spiele. Eine Kombination aus Schnelligkeit, Ballgeschick und Koordination. Diese erreichten die Punktzahl von 26.36. 

Die Atmosphäre und das Wetterglück machten das Turnfest zu einem einmaligen Erlebnis für gross und klein.

Am Sonntag nahm man an der Schlussfeier im Stadion Brügglifeld teil. Verschiedenste Darbietungen von Muki, Kinderturnen, den Spitzenvereinen, Gymnaestrada-Gruppe und die Ehrung der Turnfestsieger boten einen würdigen Abschluss. Anschliessend reisten die Turnerinnen und Turner mit dem Zug zurück, wo Sie von der Degersheimer Bevölkerung und Delegationen der Vereinen mit einem herzlichen Empfang begrüsst wurden. Im Namen des Turnvereins ein ganz grosses Dankeschön dem Verkehrsverein fürs Organisieren.  

dä schnellscht Tegerscher 2019

Am Pfingstsamstag fand bei perfektem Wetter „dä schnellscht Tegerscher“ statt. Klein bis Gross fand sich über den Mittag auf dem Dorfplatz ein, um den Kategorien- und Gesamtsieg als schnellster Tegerscher zu erreichen. Voller Motivation und Eifer gingen über hundert Teilnehmer an den Start. Auf der Taastrasse kämpfte man auf der 80m Strecke in den Läufen um den Finaleinzug und um den darauffolgenden Kategorien- und Gesamtsieg.

Die nahe Festwirtschaft am Dorfplatz lud Zuschauer und Sprinter bei Sonnenschein zum Miteifern und Verweilen ein. Bei friedlicher Atmosphäre konnten sie mit Grill, Kuchen und Kaffee wieder Kraft tanken. Die Sieger wurden beim Rangverlesen mit viel Applaus erkoren. Zur Erinnerung an den gelungenen Anlass erhielt jeder Teilnehmer für den ehrgeizigen Lauf ein T-Shirt. Fabrice Gantenbein und Janna Zinsli unterboten die Erwachsenen in der Laufzeit und wurden schnellster Tegerscher 2019. 

Der Turnverein Degersheim freute sich über die vielen Sprinter und das grossartige Publikum.

Janna Zinsli und Fabrice Gantenbein

Tegerscher Cup 2019

Die Geräteriege Degersheim stellt am Samstag, 29.Juni 2019, bereits zum 4. Mal den Gerätewettkampf «Tegerscher Cup» auf die Beine. Etwa 200 Turnerinnen und Turner aus verschiedenen Jugend- und Aktivkategorien präsentieren den Wertungsrichtern ihre hart erarbeiteten Übungen an den Geräten Sprung, Reck, Boden, Ring und Barren und messen sich mit Teilnehmenden aus verschiedenen Vereinen. In der Mehrzweckhalle Degersheim wird ab 7.30 Uhr den ganzen Tag konzentriert und voller Freude geturnt. Ausserdem lädt eine Festwirtschaft mit Grill zum Verweilen ein. Die Geräteriege Degersheim freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Weitere Infos finden Sie unter Tegerscher Cup

Hauptprobe ETF 2019

Dieses Jahr nimmt der Turnverein am Eidgenössischen Turnfest vom 13.- 23.6. in Aarau teil.

Unsere Riegen sind alle schon fleissig am Trainieren. Da es nicht für alle Angehörigen möglich ist, in Aarau dabei zu sein, möchten wir am Pfingstmontag 10. Juni 2019 unsere verschiedenen Disziplinen vorzeigen.

Wir freuen uns, die Aufführungen unseren Familien und Freunden präsentieren zu können.

Programm:

18.00 Uhr Jugend Trampolinsektion

18.20 Uhr Jugend Bodensektion

18.40 Uhr Teamaerobic 3-er Team

19.00 Uhr Ring Sektion

19.20 Uhr Fit und Fun

20.00 Uhr Fachtest Allround

14. Sport-Fit Tag in Herisau

Anfangs schien das Wetter an diesem frühen Morgen des 25. Mai noch einigermassen freundlich, doch immer wieder tröpfelte es leicht. Zum Glück konnten wir gleich ziemlich früh starten. Die Seniorengruppe mit Moosgummiring um 8.28 Uhr und die Frauenriege um 9.08 Uhr mit Fussball Korbball. Schon bei der zweiten Gruppe stellte sich heraus, dass der Korb zu weit unten eingestellt war. Dies führte zu leichten Irritationen. Mit 16 Turnerinnen konnten wir gleich in vier Gruppen starten. Im Vorfeld hatten wir leider etwas Pech, da sich ein Turner und eine Turnerin einen Bandscheibenvorfall geholt hatten. So musste kurzfristig noch umdisponiert werden. Mit der Gesamtnote 8.74 von den Spiele 1a und 1b gelangten wir auf den 23. Rang von 36 Startenden. Die Seniorengruppe der Männer erreichte den 8. Platz von 16. Bei den Spielen 2a und 2b erreichten wir mit der Gesamtnote von 8.70 auf den 21. Rang von 31. Die Senioren konnten sich auf dem 12. Rang von 17 platzieren mit der Note 9.55. Und zu guter Letzt bei den Spielen 3a und 3b landete die Frauenriege auf dem 30. Platz von 36 mit der Note 8.39 und die Senioren schafften den 4. Platz von 16 mit der Note 10.00 und konnte so einmal mehr brillieren.

So konnten wir mit einem Schnitt von 8.61 unser Resultat vom letzten Sport Fit Tag um 0.17 Punkte toppen. Die Senioren hatten auch das letzte Jahr bei den beiden Spielen 3a und 3b eine glatte 10.00. Vielleicht sollten wir Frauen auch eine Seniorengruppe für den nächsten Sport-Fit-Tag in Wattwil zusammenstellen. Kurz vor Mittag startete eine Seniorengruppe für den Minigigathlon und musste sich die Stelzen hart erkämpfen, da es nicht für alle angemeldeten Gruppen genügend vorhanden hatte. So erreichte diese Gruppe den vierten Platz von insgesamt 11 Startenden. Dieses Mal gab es eine spezielle Disziplin «Frisbee werfen» und ein Ziel mehrmals treffen. Die frei verfügbare Zeit bis zum Abendessen wurde genutzt, sich im Dorf ein wenig umzuschauen, oder der Bar einen Besuch abzustatten. Ab ca. 16.00 Uhr goss es nur noch in Strömen und so verbrachten wir den Abend gezwungenermassen im vollen Festzelt und genossen das feine Abendessen und anschliessendes gemütliches Zusammensein. Leider war die Akustik im Zelt nicht optimal, so dass wir nur sehr wenig von den Ranglisten verstehen konnten. Einmal mehr räumten vor allem die Rheintaler Vereine mit den vorderen Rängen Geschenkkörbe ab. Ob es wohl am besseren Wetter oder am fleissigeren Trainieren liegt? Auf jeden Fall haben wir unser Bestes gegeben und werden auch weiter trainieren, da bald schon das ETF in Aarau vor der Türe steht. 

Den Abend musikalisch umrahmt hat das Trio Wolkenbruch, welche trotz Regen für gute Stimmung sorgten. Alle die, welche noch genügend Power hatten, standen auf den Bänken und feierten, wie wenn es kein Morgen gäbe. Ich danke allen Turnerinnen und Turnern für ihren tollen Einsatz und auch die Wertungsrichter haben uns wiederum tatkräftig unterstützt, auch ihnen gebührt ein herzliches MERCI.

Karin Koller, 3. Juni 2019

12 Jahre Gesamtvereinspräsidentin

v.l.n.r. Monika Schönenberger, Romana Gehrig, Barbara Lenherr, Doris Forrer

An der 20. Delegiertenversammlung des Turnvereins Degersheim vom 18.01.2019 übergibt Monika Schönenberger das Amt der Präsidentin an Barbara Lenherr. 

Monika Schönenberger führt seit 12 Jahren den Gesamtverein mit viel Freude und Engagement. Zu den Höhepunkten in ihrer Amtszeit gehören das 150-jährige Jubiläum mit der Fahnenweihe im Jahr 2013, das vom Turnverein organisierte Schwingfest 2015 und die Turnerabende. Seit 2010 sind wir stolze Träger des Labels SPORT-VEREIN-T, welches wir Monikas Initiative und unermüdlichem Einsatz zu verdanken haben. Monika Schönenberger bleibt dem Vorstand des Gesamtvereins als  Sport-verein-t Verantwortliche erhalten.

Der Turnverein Degersheim dankt Monika herzlich für ihre wertvolle Arbeit und die grosse Unterstützung in all den Jahren.